26.11.2003

Nachrichtenarchiv 27.11.2003 00:00 Mufti von Jerusalem verbietet Teilnahme an Bauarbeiten

Scheich Akrama Sabri, Mufti von Jerusalem und den Palästinensergebieten, hat den Muslimen untersagt, beim Bau der Sperranlagen zwischen Israel und den besetzen Gebieten mitzuarbeiten. Jede direkte oder indirekte Mitarbeit wäre gegen das religiöse Gesetz und damit "inakzeptabel". Das erklärte der Mufti in einem islamischen Rechtsspruch, der für die Gläubigen bindenden Charakter hat. – Israel bezeichnet die Anlage, die derzeit errichtet wird und teilweise tief durch Palästinensergebiet verläuft, als Schutz gegen Terroristen. Kritik gegen die Anlage, die derzeit im Bau ist, kommt unter anderem aus der EU, inzwischen aber auch aus den USA.