15.11.2003

Nachrichtenarchiv 16.11.2003 00:00 Drei Festnahmen nach den Anschlägen in Istanbul

Die türkische Polizei soll im Zusammenhang mit den Bomben-Anschlägen auf zwei Synagogen in Istanbul drei Personen in Gewahrsam genommen haben. Zwei von ihnen seien Frauen. Das berichtete der türkische Fernsehsender NTV. Eine Polizei-Sprecherin bestätigte den Bericht nicht. Inzwischen ist Israels Außenminister Schalom in Istanbul eingetroffen. Er will die Tatorte besuchen und mit Mitgliedern der türkisch-jüdischen Gemeinde sprechen. Außerdem ist ein Treffen mit seinem türkischen Kollegen Gül geplant. Israel geht offenbar davon aus, dass eine größere Terrororganisation hinter den Taten steckt. Das sagte die Konsulin in Ankara, Amira Arnon. Die Zahl der Toten wird offiziell mit 20 angegeben. Etwa 300 Menschen bei den Anschlägen wurden verletzt.