13.11.2003

Nachrichtenarchiv 14.11.2003 00:00 Brasilianischer Erzbischof: Hunger nicht durch Geburtenkontrolle überwinden!

Der brasilianische Erzbischof Grings hat Forderungen kritisiert, den Hunger im Land durch strenge Geburtenkontrolle zu überwinden. Das Problem sei nicht durch eine "Reduzierung der Esser" zu lösen, betonte Grings in seiner südbrasilianischen Diözese Porto Alegre. Vielmehr müßten die Massen mehr Zugang zu Nahrungsmitteln erhalten.  Zugleich sprach sich Grings für "sinnvolle" Familienplanung aus. Erst wenn die unverantwortliche uneheliche Vermehrung unterbunden werde, könne man über wirksame Methoden der Geburtenkontrolle diskutieren. Vor allem in Elendsvierteln gebe es Mütter mit vielen , von unterschiedlichen Männern gezeugte Kinder, betonte der Erzbischof.