13.11.2003

Nachrichtenarchiv 14.11.2003 00:00 Caritas fordert Rentenkürzung für Kinderlose

Kinderlose sollen eine Rentenkürzung von 50 Prozent hinnehmen. Dafür plädiert der Deutsche Caritasverband (DCV). Im Bereich der sozialen Alterssicherungssysteme seien Kindererziehung und monetäre Beitragsleistung als Grundlage der öffentlichen Sozialversicherung gleichwertig und müssten zu gleichwertigen Leistungen führen, schreibt Caritas-Rechtsdirektor Sans in der Verbandszeitschrift. Die  gesellschaftlichen Leitbilder sowie das Steuer-, Sozial- und Arbeitsrecht seien von Grund auf verfehlt. Denn sie belohnten den Verzicht auf Kinder und bestraften die Entscheidung für Kinder. Diese –so wörtlich- strukturelle Rücksichtslosigkeit des Staates müsse beendet werden, fordert der Caritas-Referent.