06.11.2003

Nachrichtenarchiv 07.11.2003 00:00 Arbeitslosen-Initiative für kürzere Arbeitszeiten

Angesichts der schlechten Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich die bundesweite Koordinierungsstelle gewerkschaftlicher Arbeitslosengruppen für kürzere Arbeitszeiten ausgesprochen. Für die einen sei es Arbeitszeitverkürzung, für Erwerbslose eine Verlängerung von Null auf 30 Stunden, so ein Sprecher in Bielefeld. Die aktuell veröffentlichten Zahlen von der Bundesanstalt für Arbeit (BA) belegten erneut die Notwendigkeit für eine aktive Beschäftigungspolitik, die auf mehr Arbeitsplätze abziele. Nach BA-Angaben lag die Arbeitslosenquote im Monat Oktober bundesweit bei zehn Prozent. Vor einem Jahr waren es 9,4 Prozent.