29.10.2003

Nachrichtenarchiv 30.10.2003 00:00 Deutliche Kritik an Zypries: Menschenwürde des Embryos achten

Vertreter der Kirchen haben die Äußerungen von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries zur Begrenzung der Menschenwürde des Embryos und zum Stammzellgesetz kritisiert. Der Familienbund der deutschen Katholiken nannte die Ausführungen der Ministerin "unverantwortlich und gefährlich". Es seiskandalös, dass ausgerechnet die Justizministerin menschlichemLeben die Menschenwürde abspreche, so eine Sprecherin. Die Menschenwürde vertrage keinerlei Relativierung. Zypries hatte gestern in einer Grundsatzrede dem im Reagenzglas erzeugten Embryo den Schutz der Menschenwürde abgesprochen. Dieser komme nur dem Embryo im Mutterleib zu. Mit Blick auf die Forschung an embryonalen Stammzellen hatte sieerklärt, der Gesetzgeber müsse Erfahrungen mit dem Stammzellgesetz sammeln und, wenn notwendig, über eine mögliche Lockerung nachdenken.