28.10.2003

Nachrichtenarchiv 29.10.2003 00:00 Mittwochsaudienz des Papstes – Mahnung zum Frieden

Papst Johannes Paul II. hat bei seiner traditionellen Mittwochsaudienz eindringlich zum Frieden gemahnt. Das 21. Jahrhundert habe im Zeichen der großen Versöhnung des Jubiläumsjahres begonnen. Durch die schrecklichen Attentate des 11. September und die nachfolgenden "Spannungen auf weltweiter Ebene" sei es aber überschattet worden, sagte der Papst. – Die italienische Ansprache und die Grußworte des Papstes in fünf weiteren Sprachen wurden – wie bereits in den vergangenen Wochen – teilweise von Kurienmitarbeitern verlesen. Die zentralen Passagen hielt Johannes Paul II. jedoch selbst.