27.10.2003

Nachrichtenarchiv 28.10.2003 00:00 "Wachsende Zahl von Ländern für Nennung christlicher Wurzeln"

Eine "wachsende Zahl von Staaten" hat sich nach Angaben des italienischen Außenministers Frattini bei der Regierungskonferenz für die Aufnahme eines Bezugs auf christliche Wurzeln Europas in die künftige EU-Verfassung ausgesprochen. Frattini sagte in Brüssel, es gebe dazu allerdings keine Einstimmigkeit. Einige Länder, darunter Belgien, hätten klar zu erkennen  gegeben, dass für sie eine solche Formulierung nicht hinnehmbar wäre. Der deutsche Europaparlamentarier Hänsch sagte, die Zahl der einen Bezug auf das Christentum wünschenden Länder steige. Damit solle einegeschichtliche Realität anerkannt werden.