26.10.2003

Nachrichtenarchiv 27.10.2003 00:00 Renate Schmidt: Kirchliche Familienarbeit nicht reduzieren

Bundesfamilienministerin Schmidt hat an die Kirchen appelliert, trotz schwieriger Finanzen keine Abstriche bei ihrer Jugend- und Familienarbeit zu machen. Bei einem Gottesdienst im oberfränkischen Thiersheim sagte Schmidt, die Politik könne nicht allein die fehlende Erziehungskompetenz von Eltern ersetzen. Deshalb dürften die Kirchen in der gesellschaftlichen «Allianz für Kinder und Familien» ihre wichtige Erziehungs- und Lebensberatung nicht einstellen.