23.10.2003

Nachrichtenarchiv 24.10.2003 00:00 "Körperwelten"-Austellung ab Januar in Frankfurt

Die umstrittene Ausstellung "Körperwelten" ist ab Januar in Frankfurt am Main zu sehen. Die rund 200 Leichen und Leichenteile werden bis April in einer Halle im Stadtteil Fechenheim gezeigt,  teilten die  Ausstellungsmacher um den Anatomen von Hagens mit. Nach Angaben einer Sprecherin wird in der Mainmetropole erstmals auch ein toter Gorilla zu sehen sein.  Zur Zeit sind die Präparate, die durch ein spezielles Verfahren haltbar gemacht wurden, in Hamburg zu sehen. Kirchen, Ärzteverbände und Kinderpsychologen in der Hansestadt äußerten sich kritisch zu der Schau. Mit knapp 200.000 Besuchern blieb der Publikumszuspruch bisher deutlich unter den Erwartungen.