22.10.2003

Nachrichtenarchiv 23.10.2003 00:00 Caritas: Deutschland soll im Irak Embargo-Folgen beseitigen

Deutschland soll sich nach Ansicht von Caritas international an den Kosten für den Wiederaufbau des Irak beteiligen. Dabei gehe es auch um die Beseitigung der Folgen des jahrelangen UN-Embargos. Das sagte der Leiter des katholischen Hilfswerks, Salm, in Freiburg. Das Embargo, an dem sich auch Deutschland beteiligte, hat laut Salm dazu geführt, dass viele Iraker heute in Armut leben. Deshalb sollte die Bundesregierung hier ihre Verantwortung für die Menschen im Irak wahrnehmen.