21.10.2003

Nachrichtenarchiv 22.10.2003 00:00 Kongo soll Rekrutierungen von Kindersoldaten stoppen

Die Bundesregierung hat den Kongo aufgefordert, die Rekrutierung von Kindersoldaten zu stoppen. Der neuen Armee der Demokratischen Republik Kongo dürften keine Minderjährigen mehr angehören, sagte Staatsministerin Müller (Bündnisgrüne) bei einem Gespräch mit der kongolesischen Menschenrechtsministerin Kalala in Berlin. Die Bundesregierung bekräftige die Bereitschaft der Bundesrepublik, die Übergangsregierung in Kinshasa und den Demokratisierungsprozess des zentralafrikanischen Landes zu unterstützen. Gleichzeitig forderte sie aber von allen Konfliktparteien die Einhaltung der Menschenrechte. Die 30 Todesurteile im Mordfall des Ex-Staatspräsidenten Kabila dürften keinesfalls vollstreckt werden, mahnte Müller.