02.01.2003

Nachrichtenarchiv 03.01.2003 00:00 Vatikan: EU-Verfassung soll Gottesbezug enthalten

Um die EU-Erweiterung und die künftige europäische Verfassung ging es heute in einem Gespräch zwischen Papst Johannes Paul II. und dem Präsidenten des Europaparlaments, Pat Cox. Der Vatikan habe deutlich gemacht, dass die Identität der Christen "und ihr besonderer Beitrag für das gesellschaftliche Leben anerkannt" werden müßten. Das erklärte heute Vatikansprecher Navarro-Valls. Auch weil die Christen in den europäischen Ländern die Mehrheit stellten, müsse in die künftige EU-Verfassung ein Gottesbezug aufgenommen werden. Für die Kirche sei dabei oberstes Ziel, daß die freie Religionsausübung gewährleistet werde, so Navarro-Valls.