13.10.2005

Nachrichtenarchiv 14.10.2005 00:00 Uno will Mitarbeiter aus Dafur abziehen

In Nigeria finden Friedensverhandlung für die Krisenregion Dafur statt. Die Gewalt in der sudanesischen Krisenregion hat darauf hin wieder deutlich zugenommen. Die Rebellen fürchten Machtverluste.Wegen der zunehmenden Kämpfe und Übergriffe von Banditen können sich auch die internationalen Hilfskräfte im Land nur noch in einem kleinen Radius bewegen.

In Nigeria finden Friedensverhandlung für die Krisenregion Dafur statt. Die Gewalt in der sudanesischen Krisenregion hat darauf hin wieder deutlich zugenommen. Die Rebellen fürchten Machtverluste.Wegen der zunehmenden Kämpfe und Übergriffe von Banditen können sich auch die internationalen Hilfskräfte im Land nur noch in einem kleinen Radius bewegen. Die UNO hat jetzt nicht nur mit einem Stopp der Hilfsleistungen gedroht. Sie will auch die meisten Mitarbeiter aus der Krisenregion abziehen. Zur Zeit sind etwa 2 Millionen Menschen in der Region auf Hilfe angewiesen. Ein Interview mit Marina Peter, Sudanexpertin für Focal Point, dem Internationalen Netzwerk unter dem Dach des Weltkirchenrats. Sie nimmt derzeit an einer Friedenskonferenz in Darfur teil.