26.09.2005

Nachrichtenarchiv 27.09.2005 00:00 Golf-Geländewagen soll in Wolfsburg gebaut werden

Nach einem nächtlichen Verhandlungsmarathon bei VW haben Management und Gewerkschaft sich Medienangaben zufolge darauf geeinigt, den neuen Golf-Geländewagen Marrakesch im Stammwerk Wolfsburg zu bauen. Die VW-Spitze hatte zunächst erwogen, die Herstellung des Wagens nach Portugal zu verlagern.

Nach einem nächtlichen Verhandlungsmarathon bei VW haben Management und Gewerkschaft sich Medienangaben zufolge darauf geeinigt, den neuen Golf-Geländewagen Marrakesch im Stammwerk Wolfsburg zu bauen. Die VW-Spitze hatte zunächst erwogen, die Herstellung des Wagens nach Portugal zu verlagern. Das Unternehmen verlangte vom Betriebsrat und der Industriegewerkschaft Metall Zugeständnisse bei den Personalkosten. Pausen sollen nun nicht mehr bezahlt werden. In Wolfsburg standen rund 1.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel. Welche Folgen hat die Entscheidung in Wolfsburg für die Entwicklung der Arbeitsplätze bei der deutschen Automobilindustrie? Können die Konzerne nun beliebig die Arbeitsbedingungen verändern? Fragen an den Autoexperten Hanns Günther Bollig von der Unternehmensberatung „Automotive Advisors & Associates":