13.09.2005

Nachrichtenarchiv 14.09.2005 00:00 Fünf Jahre nach dem UN-Milleniumsgipfel: Ziele nicht erreicht

Es war ein hehres Ziel, das sich die Staats- und Regierungschefs im Jahr 2000 auf die Fahnen geschrieben haben: Sie wollen die Armut in der Welt bis 2015 halbieren. Die Zwischenbilanz nach fünf Jahren ist eher niederschmetternd. Experten sprechen von halbherzigen Anstrengungen und fehlgeschlagener Zusammenarbeit der Länder.

Es war ein hehres Ziel, das sich die Staats- und Regierungschefs im Jahr 2000 auf die Fahnen geschrieben haben: Sie wollen die Armut in der Welt bis 2015 halbieren. Die Zwischenbilanz nach fünf Jahren ist eher niederschmetternd. Experten sprechen von halbherzigen Anstrengungen und fehlgeschlagener Zusammenarbeit der Länder. Ein Interview mit Weihbischof Franz Grave, Vorsitzender der Aktion Adveniat. Er fordert von deutschen und internationalen Politikern neue Anstrengungen. "Nichts ist schlimmer, als unerfüllte Versprechungen im Raum stehen zu lassen", so Grave im domradio-Interview. Das würde dazu führen, dass die Länder nur weiter enttäuscht würden.