21.07.2005

Nachrichtenarchiv 22.07.2005 00:00 London: Unbeteiligter von Scotland Yard erschossen

Der von Fahndern in der Londoner U-Bahn-Station Stockwell Erschossene steht nicht in Verbindung mit den jüngsten Terroranschlägen in der britischen Hauptstadt. Dies teilte ein Sprecher von Scotland Yard mit. Er fügte hinzu, dass der Erschossene "wahrscheinlich" auch nichts mit den ersten tödlichen Anschlägen vom 7.

Der von Fahndern in der Londoner U-Bahn-Station Stockwell Erschossene steht nicht in Verbindung mit den jüngsten Terroranschlägen in der britischen Hauptstadt. Dies teilte ein Sprecher von Scotland Yard mit. Er fügte hinzu, dass der Erschossene "wahrscheinlich" auch nichts mit den ersten tödlichen Anschlägen vom 7. Juli zu tun gehabt habe. "Dass jemand unter diesen Umständen ums Leben kommt, ist eine Tragödie", erklärte die Polizei. Man bedauere den Tod des Mannes. Bei dem Toten handelt es sich um einen 27-jährigen Brasilianer, der seit vier Jahren als Elektriker in London arbeitete.Ein Bericht von unserem London-Korrespondenten Sebastian Borger.