14.06.2005

Nachrichtenarchiv 15.06.2005 00:00 Drohende Hungersnot im Sudan

Die Menschenrechtslage in Sudan ist weiterhin katastrophal. Die Angriffe der Milizen auf die Zivilbevölkerung halten an und mit der kommenden Regenzeit droht nun eine weitere Hungersnot. Die systematischen Menschenrechtsverletzungen und ethnisch bedingten Vertreibungen haben zur Folge, dass Aussaat und Ernte bereits in der zweiten Saison ausfallen werden.

Die Menschenrechtslage in Sudan ist weiterhin katastrophal. Die Angriffe der Milizen auf die Zivilbevölkerung halten an und mit der kommenden Regenzeit droht nun eine weitere Hungersnot. Die systematischen Menschenrechtsverletzungen und ethnisch bedingten Vertreibungen haben zur Folge, dass Aussaat und Ernte bereits in der zweiten Saison ausfallen werden. Die Lage der Zivilbevölkerung, deren Überleben zum größten Teil ausschließlich von humanitärer Hilfe von außen abhängt, ist sehr besorgniserregend. Michael Frischmuth ist Ernährungsexperte von der Diakonie Katastrophenhilfe und berichtet über die Lage im Sudan.