12.04.2005

Nachrichtenarchiv 13.04.2005 00:00 Frankreich: Neuregelung der Sterbehilfe

Wenige Tage nach der Sterbehilfe-Debatte um den Fall der US-Komapatientin Terri Schiavo hat das französische Parlament eine Neuregelung der Sterbehilfe verabschiedet, die ein „Recht zum Sterben lassen" festschreibt. Nach der National-Versammlung billigte nun auch der Senat den Gesetzestext.  Aktive Sterbehilfe, also die Tötung auf Verlangen, bleibt demnach in Frankreich weiterhin verboten.

Wenige Tage nach der Sterbehilfe-Debatte um den Fall der US-Komapatientin Terri Schiavo hat das französische Parlament eine Neuregelung der Sterbehilfe verabschiedet, die ein „Recht zum Sterben lassen" festschreibt. Nach der National-Versammlung billigte nun auch der Senat den Gesetzestext.  Aktive Sterbehilfe, also die Tötung auf Verlangen, bleibt demnach in Frankreich weiterhin verboten. Entscheidungen zur passiven Sterbehilfe können dagegen - nach Beratungen mit den Angehörigen - von mindestens zwei Ärzten gemeinsam getroffen werden. Todkranke Patienten können zudem schmerzlindernde Mittel erhalten, selbst wenn diese gleichzeitig den Todeskampf verkürzen.