06.03.2005

Nachrichtenarchiv 07.03.2005 00:00 60 Jahre Kriegsende im Rheinland

Bei der Befreiung durch die Amerikaner am 6. März 1945 waren 90% der Kölner Innenstadt nur noch Ruinen. Prof. Dr. Gerhard Herkenrath, heute Pfarrer in der Kölner Pfarrei St. Alban, war 10 Jahre alt, als die Bomben auf Köln fielen. Er lebte mit seiner Familie in Siegburg, hörte das Brummen der Tiefflieger und sah, wie sich der Himmel blutrot und schwarz färbte.

Bei der Befreiung durch die Amerikaner am 6. März 1945 waren 90% der Kölner Innenstadt nur noch Ruinen. Prof. Dr. Gerhard Herkenrath, heute Pfarrer in der Kölner Pfarrei St. Alban, war 10 Jahre alt, als die Bomben auf Köln fielen. Er lebte mit seiner Familie in Siegburg, hörte das Brummen der Tiefflieger und sah, wie sich der Himmel blutrot und schwarz färbte. "Es war schlimm. Auch Siegburg war betroffen, es gab keine Abwehr mehr und ich hatte das Gefühl, die MGs der Tiefflieger hätten es auf mich persönlich abgesehen."Anlässlich des 60. Jahrestags des Kriegsendes in Köln erinnert sich Pfarrer Herkenrath an den 6.3.1945.