02.03.2005

Nachrichtenarchiv 03.03.2005 00:00 Arbeitslosenzahlen: Union bietet Zusammenarbeit an

Regierung und Opposition bewerten die Rekord-Arbeitslosenzahl von 5,216 Mio. in Deutschland völlig konträr. Bundeskanzler Gerhard Schröder und Arbeitsminister Wolfgang Clement verwiesen auf Statistik-Effekte und bekräftigten ihre Politik. Die Opposition warf der Regierung Untätigkeit und Ratlosigkeit vor.

Regierung und Opposition bewerten die Rekord-Arbeitslosenzahl von 5,216 Mio. in Deutschland völlig konträr. Bundeskanzler Gerhard Schröder und Arbeitsminister Wolfgang Clement verwiesen auf Statistik-Effekte und bekräftigten ihre Politik. Die Opposition warf der Regierung Untätigkeit und Ratlosigkeit vor. Die Union hat ihr Angebot an Bundeskanzler Schröder bekräftigt, gemeinsam gegen die Massenarbeitslosigkeit vorzugehen. CDU-Chefin Merkel sagte in Berlin, Deutschland brauche weniger Bürokratie, niedrigere Beiträge zur Arbeitslosenversicherung und betriebliche Bündnisse für Arbeit. SPD-Generalsekretär Benneter lehnte die Unionsvorschläge als alte Ladenhüter ab, Kanzler Schröder hat derweil Diskussionsbereitschaft angekündigt. Robin Mishra vom Rheinischen Merkur über die Glaubwürdigkeit des Angebots der Union: