28.02.2005

Nachrichtenarchiv 01.03.2005 00:00 Arbeitslosenzahlen: Neuer Rekord

Nach neuester Einschätzung von Arbeitsmarktexperten waren im Februar 5,2 Millionen Menschen in Deutschland erwerbslos. Zum zweiten Mal wurde die Fünf-Millionen-Grenze überschritten. Dies ist ein neuer Negativrekord seit Bestehen der Bundesrepublik. Bereits im Januar wurde erstmals diese Grenze überschritten.

Nach neuester Einschätzung von Arbeitsmarktexperten waren im Februar 5,2 Millionen Menschen in Deutschland erwerbslos. Zum zweiten Mal wurde die Fünf-Millionen-Grenze überschritten. Dies ist ein neuer Negativrekord seit Bestehen der Bundesrepublik. Bereits im Januar wurde erstmals diese Grenze überschritten. Die Arbeitslosenquote sei im Monatsvergleich vom Januar um 0,5 Punkte auf 12,6 Prozent gestiegen. Dies seien 177.000 Arbeitslose mehr als im Vormonat und 575.000 mehr als vor einem Jahr, so die Experten. Gründe seien der Hartz IV-Effekt und der harte Winter im Februar. Die offiziellen Zahlen will die Bundesagentur für Arbeit (BA) am 01.03.2005 bekannt geben. Nach den Prognosen wird die Fünf-Millionen-Marke erst im Mai wieder unterschritten werden. Hören sie dazu ein Interview mit dem Wirtschaftsjournalisten und Buchautor Erik Händeler: