21.02.2005

Nachrichtenarchiv 22.02.2005 00:00 Europa-Reise von US-Präsident Georg W. Bush: Neue Ära zwischen USA und Europa

US-Präsident Bush hat eine neue Ära der Zusammenarbeit von USA und Europa beschworen. In Brüssel rief er die Staats- und Regierungschefs der NATO- und EU-Staaten zu einem Neubeginn in den transatlantischen Beziehungen auf. Die belgische Hauptstadt ist die erste Station seiner Europareise.

US-Präsident Bush hat eine neue Ära der Zusammenarbeit von USA und Europa beschworen. In Brüssel rief er die Staats- und Regierungschefs der NATO- und EU-Staaten zu einem Neubeginn in den transatlantischen Beziehungen auf. Die belgische Hauptstadt ist die erste Station seiner Europareise. Am Mittwoch ist ein Zusammentreffen mit Bundeskanzler Gerhard Schröder in Mainz geplant. Für viele Deutsche ist der Besuch des amerikanischen Präsidenten ein rotes Tuch. Nach einer Umfrage im November äußerten sich 75 Prozent der Deutschen enttäuscht über seine Wiederwahl. Der Friedensforscher und Theologe Prof. Hans-Eckehard Bahr aber ruft im Interview mit domradio zum Erbarmen mit Amerika auf.Wie beurteilen die US-Amerikaner den Besuch von Bush,  ein Interview mit Dr. Andrew Denison von Transatlantic Networks: