20.11.2004

Nachrichtenarchiv 21.11.2004 00:00 Käthe Kollwitz

Nach dem Tod ihres Sohnes schuf die Künstlerin das Mahnmal "Die trauernden Eltern". Eine Kopie dieses Werkes steht in der Kölner Kirchenruine Alt St. Alban. Auch in ihren Tagebüchern und Briefen finden sich Spuren der jahrelangen Auseinandersetzung mit dem Verlust ihres Sohnes.

Nach dem Tod ihres Sohnes schuf die Künstlerin das Mahnmal "Die trauernden Eltern". Eine Kopie dieses Werkes steht in der Kölner Kirchenruine Alt St. Alban. Auch in ihren Tagebüchern und Briefen finden sich Spuren der jahrelangen Auseinandersetzung mit dem Verlust ihres Sohnes. Die  Texte zeugen davon, wie die Künstlerin Käthe Kollwitz aus der Kraft ihres Schmerzes und ihrer Liebe als Mutter ihr persönliches Leid zu bewältigen versucht und ihrer, wie auch der Trauer zahlloser Menschen, eine künstlerische Form gibt.Ein Interview mit der Schauspielerin Marita Breuer, sie liest aus den Tagebüchern von Käthe Kollwitz.