12.10.2004

Nachrichtenarchiv 13.10.2004 00:00 Spanien: Konflikt zwischen Kirche und Regierung

Der spanische Ministerpräsident Zapatero hat sich mit der katholischen Kirche, die in Spanien über erheblichen Einfluss verfügt, zerstritten. Stein des Anstoßes sind Themen wie Scheidungsrecht, Homoehe, Abschaffung des Religionsunterrichtes und Sterbehilfe. Der radikale Kurswechsel der neuen Regierung stößt bei den Kirchenvertretern in Spanien auf starke Kritik.

Der spanische Ministerpräsident Zapatero hat sich mit der katholischen Kirche, die in Spanien über erheblichen Einfluss verfügt, zerstritten. Stein des Anstoßes sind Themen wie Scheidungsrecht, Homoehe, Abschaffung des Religionsunterrichtes und Sterbehilfe. Der radikale Kurswechsel der neuen Regierung stößt bei den Kirchenvertretern in Spanien auf starke Kritik. So sprach sich die spanische Bischofskonferenz bereits öffentlich gegen die Regierung aus.Hören Sie ein Gespräch mit  Günther Bading, Korrespondent des Rheinischen Merkurs in Madrid.