01.09.2004

Nachrichtenarchiv 02.09.2004 00:00 Misereortreffen nach Burundi-Massaker

27. August fand im kongolesischen Burundi ein Massaker in einem Flüchtlingslager statt. 160 Tutsi-Flüchtlinge kamen bei dem brutalen Überfall ums Leben. Schon seit langem besteht ein Konflikt zwischen den Völkergruppen der Tutsis und Hutus in Zentralafrika, so dass es immer wieder zu Gewaltakten kommt.

27. August fand im kongolesischen Burundi ein Massaker in einem Flüchtlingslager statt. 160 Tutsi-Flüchtlinge kamen bei dem brutalen Überfall ums Leben. Schon seit langem besteht ein Konflikt zwischen den Völkergruppen der Tutsis und Hutus in Zentralafrika, so dass es immer wieder zu Gewaltakten kommt. Aus diesem Grund treffen sich in diesen Tagen bei Misereor in Aachen Ländervertreter aus den beteiligten Nationen Burundi, Ruanda und Kongo um über Auswege aus dieser Situation zu beraten.Karl Wirtz, Misereor-Länderreferent für diese verfeindeten Nationen, spricht über Wege aus dem Konflikt und die Hintergründe.