11.08.2004

Nachrichtenarchiv 12.08.2004 00:00 Weltjugendtag 2005 - Abschlussgottesdienst nicht in Hangelar

Die finanziellen und rechtlichen Risiken, die mit dem Standort Hangelar verbunden sind, waren für die Weltjugendtags GmbH nicht mehr zu tragen. Ein neuer Standort für Vigil und Abschlussgottesdienst mit dem Papst und rund 800.000 Jugendlichen aus aller Welt steht noch nicht fest, erklärten der Generalsekretär des XX.

Die finanziellen und rechtlichen Risiken, die mit dem Standort Hangelar verbunden sind, waren für die Weltjugendtags GmbH nicht mehr zu tragen. Ein neuer Standort für Vigil und Abschlussgottesdienst mit dem Papst und rund 800.000 Jugendlichen aus aller Welt steht noch nicht fest, erklärten der Generalsekretär des XX. Weltjugendtags, Prälat Dr. Heiner Koch, und der Geschäftsführer der Weltjugendtag GmbH, Hermann-Josef Johanns. In den Auseinandersetzungen mit dem BUND war keine Einigung abzusehen und die Zeit lässt den Organisatoren keinen Spielraum für weitere Verzögerungen.Über den neuen Standort wird frühestens Ende September entschieden, auch der Vatikan muss seine Zustimmung zu einem neuen Areal geben.Hören Sie hier einen Beitrag über die Entscheidung über den Abschlussgottesdienst.