05.08.2004

Nachrichtenarchiv 06.08.2004 00:00 Caritas plant Schaffung von 1 Euro-Jobs und steht damit in der Kritik

Die Caritas wird Arbeitslosen Jobs im sozialen Bereich anbieten. Mit einem Stundenlohn von ein bis zwei Euro. Der Katholische Wohlfahrtsverband will so daran mitwirken, dass die Betroffenen durch eine Tätigkeit besser Zugang zum Arbeitsmarkt finden. Dabei soll die Arbeit sinnvoll sein und ihren Fähigkeiten entsprechen.

Die Caritas wird Arbeitslosen Jobs im sozialen Bereich anbieten. Mit einem Stundenlohn von ein bis zwei Euro. Der Katholische Wohlfahrtsverband will so daran mitwirken, dass die Betroffenen durch eine Tätigkeit besser Zugang zum Arbeitsmarkt finden. Dabei soll die Arbeit sinnvoll sein und ihren Fähigkeiten entsprechen. Das ruft allerdings zahlreiche Kritiker auf den Plan. Was die Caritas konkret plant, das will sie in Zusammenarbeit mit den Arbeitsagenturen und den Gemeinden abstimmen. Arbeitsgelegenheiten heißen diese Jobs.Im Interview:Barbara Kalker, Abteilungsleiterin für die Beschäftigungsförderung beim Caritasverband in Mannheim.