19.07.2004

Nachrichtenarchiv 20.07.2004 00:00 Hartz-IV betrifft 800.000 NRW-Bürger

Rund 800.000 Bezieher von Arbeitslosenhilfe und erwerbsfähige Sozialhilfeempfänger in NRW müssen in den kommenden Monaten einen Antrag auf das neue Arbeitslosengeld II («Hartz IV») stellen. Die Antragsteller müssen ihre Vermögensverhältnisse offen legen und ihre Bedürftigkeit nachweisen.

Rund 800.000 Bezieher von Arbeitslosenhilfe und erwerbsfähige Sozialhilfeempfänger in NRW müssen in den kommenden Monaten einen Antrag auf das neue Arbeitslosengeld II («Hartz IV») stellen. Die Antragsteller müssen ihre Vermögensverhältnisse offen legen und ihre Bedürftigkeit nachweisen. Dabei zeichnet sich ab, dass mehrere zehntausend erwerbsfähige Antragsteller mit Vermögen keine Leistungen mehr erhalten. Dr. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Deutschland befürchtet, der Reformendschungel könnte tausende Menschen an den Rand ihrer Existenz bringenDr. Ulrich Schneider im domradio-Interview.