28.06.2004

Nachrichtenarchiv 29.06.2004 00:00 Geplante EU-Agrarreform lässt die Bauern im Süden auf bessere Zeiten warten

Sie sind die eigentlichen Verlierer der großen Agrarreform - die Milchbauern. Ab 2004 soll der Mindestpreis für Trockenmilchpulver und Butter um 15 bzw. 25 Prozent fallen - Einkommensverluste in dreistelliger Millionenhöhe werden befürchtet. Während viele Milchbauern um ihre Existenz bangen, feiern andere den Kompromiss als "Durchbruch zur Agrarwende" und das Ende der häufig kritisierten europäischen Subventionspolitik.

Sie sind die eigentlichen Verlierer der großen Agrarreform - die Milchbauern. Ab 2004 soll der Mindestpreis für Trockenmilchpulver und Butter um 15 bzw. 25 Prozent fallen - Einkommensverluste in dreistelliger Millionenhöhe werden befürchtet. Während viele Milchbauern um ihre Existenz bangen, feiern andere den Kompromiss als "Durchbruch zur Agrarwende" und das Ende der häufig kritisierten europäischen Subventionspolitik. Hören Sie das domradio-Interview mit Rudolf Buntzel-Cano, Agrarexperte beim Evangelischen Entwicklungsdienst.