13.06.2004

Nachrichtenarchiv 14.06.2004 00:00 Konferenz für Handel und Entwicklung

UN Generalsekretär Annan und Brasiliens Präsident Lula da Silva eröffneten die Konferenz für Handel und Entwicklung in São Paulo, Brasilien. Im Vorfeld der Konferenz forderten Kleinbauernverbände und nichtstaatliche Organisationen Kurskorrekturen im Weltagrarhandel. Die Entwicklungsländer drängen EU und die USA deren Exportsubventionen für Agrarprodukten abzubauen.

UN Generalsekretär Annan und Brasiliens Präsident Lula da Silva eröffneten die Konferenz für Handel und Entwicklung in São Paulo, Brasilien. Im Vorfeld der Konferenz forderten Kleinbauernverbände und nichtstaatliche Organisationen Kurskorrekturen im Weltagrarhandel. Die Entwicklungsländer drängen EU und die USA deren Exportsubventionen für Agrarprodukten abzubauen. UN-Generalsekretär Annan hat vor der Konferenz das wirtschaftliche Ungleichgewicht auf der Welt kritisiert. In manchen Ländern sei die Situation heute schlechter als in den 60er Jahren, sagte er. Hören Sie das domradio-Interview mit Michael Frein, Referent für Welthandelspolitik beim Evangelischen Entwicklungsdienst (EED).