12.05.2004

Nachrichtenarchiv 13.05.2004 00:00 Steuerschätzung - die Regierung in Finanznöten

Die schlechten Nachrichten häufen sich für Finanzminister Eichel. Nach der neuen Steuerschätzung werden Ausfälle von 50 Milliarden € verteilt auf die nächsten drei Jahre erwartet.Der EU-Stabilitätspakt kann wohl auch im nächsten Jahr nicht eingehalten werden. Statt über über neue Ideen für Sparansätze und alternative Finanzierungsansätze wird jetzt wieder über die  Neuverschuldung diskutiert und das, obwohl Eichel für einen harten Sparkurs steht.

Die schlechten Nachrichten häufen sich für Finanzminister Eichel. Nach der neuen Steuerschätzung werden Ausfälle von 50 Milliarden € verteilt auf die nächsten drei Jahre erwartet.Der EU-Stabilitätspakt kann wohl auch im nächsten Jahr nicht eingehalten werden. Statt über über neue Ideen für Sparansätze und alternative Finanzierungsansätze wird jetzt wieder über die  Neuverschuldung diskutiert und das, obwohl Eichel für einen harten Sparkurs steht. Das Interview mit Muriel Büsser, Wirtschaftsredakteurin beim Rheinischen Merkur.