11.05.2004

Nachrichtenarchiv 12.05.2004 00:00 Eine Kehrseite der EU-Osterweiterung: Prostitution an der der tschechischen Grenze

Die Sozialarbeiterin Cathrin Schauer vom Projekt KARO sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen, als sie in einem Bericht für UNICEF die Zwangsprostitution von Frauen und Kindern hinter der Grenze anprangerte. Wer vor allem abends von Deutschland nach Tschechien  in die Euroregion Egrensis fährt, sieht sie inzwischen an fast allen Haupt- und Nebenstraßen in und außerhalb der Städte an den Straßenrändern stehen, Frauen und Kinder die zur Prostitution gezwungen werden.

Die Sozialarbeiterin Cathrin Schauer vom Projekt KARO sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen, als sie in einem Bericht für UNICEF die Zwangsprostitution von Frauen und Kindern hinter der Grenze anprangerte. Wer vor allem abends von Deutschland nach Tschechien  in die Euroregion Egrensis fährt, sieht sie inzwischen an fast allen Haupt- und Nebenstraßen in und außerhalb der Städte an den Straßenrändern stehen, Frauen und Kinder die zur Prostitution gezwungen werden. Tschechien wurde Mitglied der Europäischen Union, das einzige grenzüberschreitende Sozialprojekt für Prostituierte aber läuft aus.