10.05.2004

Nachrichtenarchiv 11.05.2004 00:00 Friedenspreis für Misereor-Partner in Uganda

Seit 18 Jahren herrscht im Norden Ugandas ein blutiger Bürgerkrieg zwischen Regierungstruppen und der LRA (Lord's Resistance Army). 1,2 Millionen Menschen leben als Vertriebene im eigenen Land, 20.000 Kinder wurden von der LRA entführt und zu Soldaten ausgebildet. Die „Acholi Religious Leaders" sind eine religiöse Gruppe im Norden Ugandas, die sich für diese Kinder einsetzt.

Seit 18 Jahren herrscht im Norden Ugandas ein blutiger Bürgerkrieg zwischen Regierungstruppen und der LRA (Lord's Resistance Army). 1,2 Millionen Menschen leben als Vertriebene im eigenen Land, 20.000 Kinder wurden von der LRA entführt und zu Soldaten ausgebildet. Die „Acholi Religious Leaders" sind eine religiöse Gruppe im Norden Ugandas, die sich für diese Kinder einsetzt. Heute bekommt diese ökumenische Gruppe für ihren Einsatz für Menschenrechte den Niwano-Friedenspreis. Unterstützt wird ihre Arbeit auch vom deutschen Hilfswerk Misereor.  Hören Sie das domradio-Interview mit Cora Las-Fettback, Uganda Länderreferentin bei Misereor.