16.03.2004

Nachrichtenarchiv 17.03.2004 00:00 Schulterschluss der Religionen

Religion steht in der westlichen Welt längst nicht mehr im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens. In islamischen Ländern ist das jedoch anders, sehr deutlich wird das, wenn islamische Extremisten den Terror jetzt auch in Europa verbreiten. Experten sind sich jedoch einig, dass Terrorismus sich aus keiner Religion ableiten lässt.

Religion steht in der westlichen Welt längst nicht mehr im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens. In islamischen Ländern ist das jedoch anders, sehr deutlich wird das, wenn islamische Extremisten den Terror jetzt auch in Europa verbreiten. Experten sind sich jedoch einig, dass Terrorismus sich aus keiner Religion ableiten lässt. Welchen Beitrag die Weltreligionen für den Weltfrieden haben, erläutert der Tübinger Theologe Professor Karl- Josef Kuschel im domradio-Interview.