04.03.2004

Nachrichtenarchiv 05.03.2004 00:00 Trotz Terror: Hilfsdienste bleiben im Irak

Wieder einmal blickt man im Irak auf eine bewegte und insgesamt traurige Woche zurück. Zunächst der Lichtblick: Nach langer Diskussion einigte sich der Regierungsrat auf eine Verfassung für den Irak, die Freitag verabschiedet werden soll. Dann die Ernüchterung: Fast 300 Menschen kommen bei Anschlägen in dem Wallfahrtsort Kerbela und Bagdad ums Leben.Hören Sie zur aktuellen Situation das Interview mit Michael Frischmuth, er ist für das evangelische Hilfswerk Diakonie Katastrophenhilfe vor Ort.

Wieder einmal blickt man im Irak auf eine bewegte und insgesamt traurige Woche zurück. Zunächst der Lichtblick: Nach langer Diskussion einigte sich der Regierungsrat auf eine Verfassung für den Irak, die Freitag verabschiedet werden soll. Dann die Ernüchterung: Fast 300 Menschen kommen bei Anschlägen in dem Wallfahrtsort Kerbela und Bagdad ums Leben.Hören Sie zur aktuellen Situation das Interview mit Michael Frischmuth, er ist für das evangelische Hilfswerk Diakonie Katastrophenhilfe vor Ort.