28.02.2004

Nachrichtenarchiv 29.02.2004 00:00 Seligsprechungsprozess der Ordensfrau Anna Katharina Emmerick

Im Münsterland und weit darüber hinaus wird sie bis heute verehrt. Und viele hat sie mit ihrem Glauben tief beeindruckt. Damals wie heute. Die Rede ist von der Dülmener Ordensfrau: Anna Katharina Emmerick, deren Todestag sich am 9. Februar gejährt hat. Geboren wurde Katharina Emmerik als fünftes von neun Kindern in einer armen Familie im Münsterland im 18.

Im Münsterland und weit darüber hinaus wird sie bis heute verehrt. Und viele hat sie mit ihrem Glauben tief beeindruckt. Damals wie heute. Die Rede ist von der Dülmener Ordensfrau: Anna Katharina Emmerick, deren Todestag sich am 9. Februar gejährt hat. Geboren wurde Katharina Emmerik als fünftes von neun Kindern in einer armen Familie im Münsterland im 18. Jahrhundert.  Ihr Seligsprechungs-prozess war lange umstritten. Jetzt ist er abgeschlossen. Und Papst Johannes Paul II. wird die „Mystikerin des Münsterlandes", wie sie auch genannt wird, voraus-sichtlich noch in diesem Jahr selig sprechen. Erzbischof Dr. Paul-Josef Cordes, der Präsident von Cor Unum in Rom, hat sich intensiv mit dem Leben der Nonne befasst. Mit ihm bin ich nach Rom verbunden.