29.02.2004

Nachrichtenarchiv 01.03.2004 00:00 Machtvakuum in Haiti

Präsident Aristide ist gestern aus Haiti geflohen. Zur Stunde soll er in der zentralafrikanischen Republik untergetaucht sein. Von dort will er - Agenturangaben zufolge - nach Südafrika ins Exil weiterreisen. Doch wie geht es jetzt in Haiti weiter? Präsident Aristide hat ein Machtvakuum hinterlassen - das nun für Unsicherheit und Machtkämpfe sorgt.

Präsident Aristide ist gestern aus Haiti geflohen. Zur Stunde soll er in der zentralafrikanischen Republik untergetaucht sein. Von dort will er - Agenturangaben zufolge - nach Südafrika ins Exil weiterreisen. Doch wie geht es jetzt in Haiti weiter? Präsident Aristide hat ein Machtvakuum hinterlassen - das nun für Unsicherheit und Machtkämpfe sorgt. Zunächst soll eine US-geführte multinationale Truppe im Karibik Staat Ruhe und Ordnung herstellen. Hören Sie das domradio-Interview mit Michael Huhn, Haiti Experte bei der katholischen Hilfsorganisation Adveniat.