28.02.2004

Nachrichtenarchiv 29.02.2004 00:00 Zwischen Heimweh und Pioniergiest: Eifel-Auswanderer in die USA

Was braucht man für einen Neuanfang in den USA - guten Schnaps, Brot und einen Stiefel mit Doppelsohle. Das waren die guten Ratschläge der deutschen Auswanderer im 19. Jahrhundert an ihre Verwandten, die in der Eifel zurückgeblieben waren. Fast 500 Briefe von Auswanderern hatte der Historiker Dr.

Was braucht man für einen Neuanfang in den USA - guten Schnaps, Brot und einen Stiefel mit Doppelsohle. Das waren die guten Ratschläge der deutschen Auswanderer im 19. Jahrhundert an ihre Verwandten, die in der Eifel zurückgeblieben waren. Fast 500 Briefe von Auswanderern hatte der Historiker Dr. Joseph Scherben vor seinem Tod 1973 dem Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Uni Bonn vermacht. Die Historikern Dr. Marlene Nikolay-Panter arbeitet an diesem Institut und sich in diese Briefe vertieft.