20.01.2004

Nachrichtenarchiv 21.01.2004 00:00 Weltsozialforum in Bombay - eine andere Welt ist möglich

Seit 2001 treffen sich jährlich, parallel zum Weltwirtschaftsgipfel im Schweizer Davos, Vertreter von nicht staatlichen Organisationen zum Weltsozialforum. Mehr als 100.000 Teilnehmer aus verschiedenen Nationen verstehen sich als demokratische Alternative zum Gipfel in der Schweiz. Hier stehen nämlich die Interessen der Entwicklungsländer im Vordergrund.

Seit 2001 treffen sich jährlich, parallel zum Weltwirtschaftsgipfel im Schweizer Davos, Vertreter von nicht staatlichen Organisationen zum Weltsozialforum. Mehr als 100.000 Teilnehmer aus verschiedenen Nationen verstehen sich als demokratische Alternative zum Gipfel in der Schweiz. Hier stehen nämlich die Interessen der Entwicklungsländer im Vordergrund. Globalisierungsgegner wie Vertreter von Attac, Politiker, aber auch die Kirchen sind dabei. 5 Tage wurde auf dem Weltsozialforum getagt und diskutiert. Unter anderem auch zum Thema Menschenrechte. Im Interview (über Handy): Wilfried Sten, Vorstandsmitglied für entwicklungspolitischen Dialog beim Evangelischen Entwicklungsdienst, ist vor Ort in Bombay.