13.01.2004

Nachrichtenarchiv 14.01.2004 00:00 Iran vor der Parlamentswahl

Die politischen Auseinandersetzungen in Iran zwischen den Reformern um Präsident Mohammad Chatami und den konservativen Kräften vor den im Februar anstehenden Parlamentswahl nehmen an Heftigkeit zu. Am Sonntag hatte der vom konservativen Klerus beherrschte zwölfköpfige Wächterrat über 3600 Bewerber um eine Kandidatur bei der Parlamentswahl ausgeschlossen.

Die politischen Auseinandersetzungen in Iran zwischen den Reformern um Präsident Mohammad Chatami und den konservativen Kräften vor den im Februar anstehenden Parlamentswahl nehmen an Heftigkeit zu. Am Sonntag hatte der vom konservativen Klerus beherrschte zwölfköpfige Wächterrat über 3600 Bewerber um eine Kandidatur bei der Parlamentswahl ausgeschlossen. Präsident Chatami hat deshalb jetzt indirekt mit Rücktritt gedroht. Hören Sie zum Thema das domradio-Interview mit unserem Nahostexperten Marcel Pott.