07.01.2004

Nachrichtenarchiv 08.01.2004 00:00 Todesstrafe in den USA

Es war eine seiner letzten Amtshandlungen: In einer bewegenden Rede - gehalten vor genau einem Jahr gab der damalige Gouverneur von Illinois George Ryan die Umwandlung aller Todesurteile des Staates Illinois bekannt. Damals hat dieser Akt die Diskussion um die Todesstrafe in den USA neu entfacht. Gestern haben die Vereinigten Staaten nun zwei Hinrichtungen durchgeführt.

Es war eine seiner letzten Amtshandlungen: In einer bewegenden Rede - gehalten vor genau einem Jahr gab der damalige Gouverneur von Illinois George Ryan die Umwandlung aller Todesurteile des Staates Illinois bekannt. Damals hat dieser Akt die Diskussion um die Todesstrafe in den USA neu entfacht. Gestern haben die Vereinigten Staaten nun zwei Hinrichtungen durchgeführt. Und diese haben die Öffentlichkeit auch wachgerüttelt. Nicht weil die Praxis der Todesstrafe ohnehin auf Kritik stößt. Vielmehr, weil einer der Straftäter psychisch krank war und die Hinrichtung psychisch Kranker in den USA verfassungswidrig ist. Karl Rodenberg im Interview, Mitbegründer der Initiative gegen die Todesstrafe.