24.08.2003

Nachrichtenarchiv 25.08.2003 00:00 Unionsparteien als Reformbremse?

Vorige Woche (34. Woche) hatten sich die Unionsparteien auf eine gemeinsame Linie geeinigt: In der Reformdebatte solle es künftig keine Konsensgespräche nach dem Vorbild der Gesundheitsreform geben. Dann aber meldeten sich vor allem die ostdeutschen Landes-Chefs zu Wort und forderten weitere  Konsensrunden.

Vorige Woche (34. Woche) hatten sich die Unionsparteien auf eine gemeinsame Linie geeinigt: In der Reformdebatte solle es künftig keine Konsensgespräche nach dem Vorbild der Gesundheitsreform geben. Dann aber meldeten sich vor allem die ostdeutschen Landes-Chefs zu Wort und forderten weitere  Konsensrunden. Heute Morgen hat sich nun das CDU-Präsidium erneut getroffen und beraten. Robin Misra, unser Korrespondent vom Rheinischen Merkur in Berlin über das Ergebnis der Gespräche.