06.07.2003

Nachrichtenarchiv 07.07.2003 00:00 Gefährlicher denn je: Die Arbeit der Hilfsorganisationen im Irak

Schießereien, Plündereien und Überfälle sind im Irak an der Tagesordnung. Nach dem offiziellen Ende des Irak-Kriegs sind mehr US-Soldaten ums Leben gekommen als während des Krieges. Auch die Mitarbeiter der Hilfsorganisationen leben in ständiger Gefahr. In Bagdad ist Hanno Schäfer vom Caritas-Netzwerk im Irak.

Schießereien, Plündereien und Überfälle sind im Irak an der Tagesordnung. Nach dem offiziellen Ende des Irak-Kriegs sind mehr US-Soldaten ums Leben gekommen als während des Krieges. Auch die Mitarbeiter der Hilfsorganisationen leben in ständiger Gefahr. In Bagdad ist Hanno Schäfer vom Caritas-Netzwerk im Irak. Er berichtet über den Alltag und die schlimme humanitäre Situation.