24.06.2003

Nachrichtenarchiv 25.06.2003 00:00 Härtere Regeln für Spätabtreibungen

Stellt ein Arzt bei der Pränataldiagnostik eine Behinderung des Kindes fest, dann ist sogar noch nach der 23. Schwangerschaftswoche ein sogenannter Spätabbruch möglich. In dieser Zeit ist das Baby bereits lebensfähig. Fast 190 Spätabbrüche wurden im vergangenen Jahr statistisch erfasst, die Dunkelziffer scheint noch höher.

Stellt ein Arzt bei der Pränataldiagnostik eine Behinderung des Kindes fest, dann ist sogar noch nach der 23. Schwangerschaftswoche ein sogenannter Spätabbruch möglich. In dieser Zeit ist das Baby bereits lebensfähig. Fast 190 Spätabbrüche wurden im vergangenen Jahr statistisch erfasst, die Dunkelziffer scheint noch höher. In Berlin findet die Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe statt. Dort wird die Reform der vorgeburtlichen Diagnostik gefordert. Federführend beteiligt ist Prof. Klaus Diedrich, Direktor an der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Lübeck...