19.06.2003

Nachrichtenarchiv 20.06.2003 00:00 Mehrarbeit für den Aufschwung?

Der wirtschaftliche Aufschwung, der Arbeitsplätze und Steuereinnahmen bringt, will nicht kommen. Im Gegenteil: im Bundeshaushalt von Finanzminister Eichel fehlen 30 Milliarden € und für 2004 sind Einsparungen von 15 Milliarden geplant. Sollte die Steuerreform vorgezogen werden, müsste Eichel noch einmal den Rotstift ansetzen.Was also tun?

Der wirtschaftliche Aufschwung, der Arbeitsplätze und Steuereinnahmen bringt, will nicht kommen. Im Gegenteil: im Bundeshaushalt von Finanzminister Eichel fehlen 30 Milliarden € und für 2004 sind Einsparungen von 15 Milliarden geplant. Sollte die Steuerreform vorgezogen werden, müsste Eichel noch einmal den Rotstift ansetzen.Was also tun? Rezepte wie die Agenda 2010 werden diskutiert, ein "Allheilmittel" scheint es aber nicht zu geben. Oder doch? Das Institut der Deutschen Wirtschaft hat jetzt errechnet, dass eine Stunde Mehrarbeit pro Tag und Mitarbeiter das Wirtschaftswachstum verdreifachen könnte. Ein Interview mit Christoph Schröder, Institut der deutschen Wirtschaft Köln.