16.06.2003

Nachrichtenarchiv 17.06.2003 00:00 Neues Gebet- und Gesangbuch

Im Jahr 2000 stellte Kardinal Lehmann fest: das seit 1975 benutzte „Gotteslob" habe Patina angesetzt - sprich: Es sei überholungsbedürftig. Die Folge: im Jahre  2001 diskutierte die Deutsche Bischofskonferenz erste Vorschläge für die Erarbeitung eines neuen „Gemeinsamen Gebet- und Gesangbuches" aller deutschsprachigen Diözesen.

Im Jahr 2000 stellte Kardinal Lehmann fest: das seit 1975 benutzte „Gotteslob" habe Patina angesetzt - sprich: Es sei überholungsbedürftig. Die Folge: im Jahre  2001 diskutierte die Deutsche Bischofskonferenz erste Vorschläge für die Erarbeitung eines neuen „Gemeinsamen Gebet- und Gesangbuches" aller deutschsprachigen Diözesen. Ein Interview mit Weihbischof Dr. Friedhelm Hofmann, Erzbistum Köln.