23.01.2003

Nachrichtenarchiv 24.01.2003 00:00 Fischers Sondierungsreise in Nachbarländer des Irak

Außenminister Joschka Fischer bemüht sich weiter um eine friedliche Lösung des Irak-Konfliktes. Die Irak-Konferenz in Istanbul bezeichnete er am Morgen als «starke Botschaft» an Machthaber Saddam Hussein. Außenminister der sechs Nachbarländer des Irak hatten sich getroffen, um ihre gemeinsame Lage einzuschätzen.

Außenminister Joschka Fischer bemüht sich weiter um eine friedliche Lösung des Irak-Konfliktes. Die Irak-Konferenz in Istanbul bezeichnete er am Morgen als «starke Botschaft» an Machthaber Saddam Hussein. Außenminister der sechs Nachbarländer des Irak hatten sich getroffen, um ihre gemeinsame Lage einzuschätzen. Von Saddam Hussein verlangten sie, er solle die Verantwortung für die Wiederherstellung von Frieden und Stabilität in der Region übernehmen. Fischer trifft sich zur Stunde in Istanbul mit dem türkischen Außen-minister Yakis. Am Nachmittag fliegt Fischer zu Gesprächen nach Kairo weiter.  Ein Interview mit dem Nahostexperten Ludwig Watzal,  Redakteur der Zeitschrift „aus Politik und Zeitgeschichte" und Autor des Buches: "Feinde des Friedens, der endlose Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern"