3. November
Winfrid

lebte wahrscheinlich im 7. Jh. in Wales. Nach der späten Legende wurde sie enthauptete und zum Leben wiedererweckt. Später sei sie dann um 650 im Kloster Gutherin gestorben. Sie wird als jungfräuliche Märtyrin verehrt. Ihre Reliquien wurden 1137/38 nach Shrewsbury übertragen, wo eine berühmte Wallfahrt entstand.

Für "Winfrid" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Winfrid, Winfried


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

 26.02.2020