7. Januar

Widukind

ein sächsischer Edelmann, dessen Stammsitz wohl Wildeshausen war, erscheint seit etwa 777 als Führer einer Partei, die sich den Franken und der Einführung des Christentums widersetzte. Die Feldzüge Karls des Großen gegen die Sachsen zermürbte den Widerstand Widukinds und seiner Gefolgsleute. 785 gab Widukind den aussichtslosen Kampf auf und empfing wahrscheinlich am Weihnachtsfest in Attigny die Taufe, bei der Karl Pate war. Die Nachrichten über Widukinds späteres Leben sind unsicher. Vermutlich lebte er noch 797. Im folgenden Jahrzehnt (809?) ist er wohl an einem 7. Januar gestorben und in Enger bei Herford beigesetzt worden. Das Grabmal Widukinds in der dortigen Kirche stammt aus der Zeit um 1100.

Für "Widukind" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Widukind


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 25.08.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Urlaub Anno Dazumal - Prälat Sauerborn
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Severinale der Kölner Gemeinde St. Severin
  • Bonifatius-Musical in Fulda
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Severinale der Kölner Gemeinde St. Severin
  • Bonifatius-Musical in Fulda
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: